beautyblender + loose powder = flawless skin

Freitag, 13. November 2015

Der Beautyblender ist wohl allen ein Begriff. Es gibt das Original (meiner Meinung nach auch das beste aller Eier) und viele Dupes, die es nach nachahmen. Egal, mit welchem Ihr gut zurecht kommt oder ob Ihr wie ich das Ei ne Weile unbenutzt in der Ecke Eurer Schminksammlung liegen lassen habt, jetzt ist es Zeit es wieder hervorzukramen!

Ich sag Euch nämlich jetzt, was daran so toll ist und warum ich nicht mehr ohne leben kann. Einige kennen meinen Tipp sicher schon, aber ganz viele, ich leider auch, haben sicher auch zu erst den Kopf geschüttelt, als ihnen jemand erklären wollte, dass man den feuchten Beautyblender toll mit trockenen Produkten benutzen kann. Ja, klingt unlogisch, ist aber wirklich ein mindchanging Tipp!


Kommen wir zuerst mal zum Puder. Vorher hatte ich das Invisible Loose Powder von KIKO (sehr empfehlenswert), jetzt gerade teste ich das Perfect face Refine + Prime All-Over Loose Powder von P2 (was ein Name...). Ich wechsle da immer. Wichtig ist nur: Nehmt ein loses Transparentpuder, das möglichst fein gemahlen ist.


Dann braucht Ihr Euren feuchten Beautyblender und Eure Foundation plus Concealer. Ich persönlich benutze immer zuerst die Foundation und gebe danach nur auf die Stellen Concealer, die wirklich noch welchen brauchen. So spare ich mir viel Produkt, habe dünnere Schichten im Gesicht und dann creast da auch schon mal weniger.

Aber wir alle kennen es: Concealer setzt sich in den Lachfältchen und unter den Augen ab. Meh... Doof. Wer will das schon? Damit alles genau da bleibt, wo Ihr es hingemalt habt und auch alles aussieht wie Haut und nicht wie eine komische cakey Paste, benutzt Ihr die Foundation und den Concealer auch schon mit dem Beautyblender zusammen. Wenn alles sitzt kommt der Trick, der wirklich wirklich einen Unterschied macht:

Feuchten Beautyblender in loses Transparentpuder dippen und unter die Augen in Richtung der Nase auftupfen. 

Ja, das sieht zuerst weiß aus. Ja, das ist ungewohnt, aber macht das mal und dann seht Ihr, wie es alles super gesettet wird und matt ist. Und matt bleibt. 


Mit der runden Seite tupfe ich dann den Rest meines Gesichts ab und fange immer an den Stellen an, die ich matt möchte, also die T-Zone. Den Rest, der dann immer weniger wird auf dem Beautyblender stipple ich dann über die Wangen etc. Wer glowy/dewy Skin möchte, der sollte natürlich nur die Stellen abpudern, die wirklich matt sein sollten wie eben Stirn und unter den Augen, denn einmal ordentlich abgepudert bleibt alles stundenlang so matt. Da bewegt sich nichts mehr. Nichtmal wenn ich wirklich schwitze beim Sport oder beim Palettenabpacken. Teilweise muss ich nicht mal abends nachpudern, wenn ich nochmal ausgeh und das, obwohl ich Mischhaut habe.

Probiert das doch mal aus und sagt mir dann, ob das bei Euch auch so einen tollen Effekt ergibt.Ich jedenfalls bleibe dabei und weil ich jeden Tag auch Sonnenschutz benutze, ist der Beautyblender eh mein bester Freund geworden. Nichts verbindet zickige Formulierungen wie Sonnencreme und Foundation, die sich gern mal abstoßen wollen so gut wie das gute alte Ei!

 
In diesem Sinne: Ran an die Beautyblender!

Kommentare:

  1. Ich werde das mal testen ^^ ich gebe das Puder sonst einfach am Ende mit dem Pinsel drauf aber mittags glänze ich wieder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bei mir klappt es so ganz toll mit langanhaltender Mattierung

      Löschen
  2. Ich mach das schon länger mit dem Blender, seit ich den Tip mal auf Carinas Blog gelesen hatte. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und funktioniert das bei dir dann auch so toll?

      Löschen
  3. Danke für den Tip. Ich werde das gleich morgen mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schreib mir gern wie du den Tipp findest, wenn du es mal versucht hast

      Löschen
  4. Ich muss gestehen ich war nie besonders überzeugt von dem Beautyblender, nach diesem Tipp allerdings werde ich ihn doch einmal ausprobieren.
    Elli :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch Startschwierigkeiten

      Löschen
  5. Momentan ist ein Beautyblender auf dem Weg zu mir und ich werde das dann definitiv mal ausprobieren :) Er löst hoffentlich auch meine Foundationprobleme wegen der Sonnencreme.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt! Tupfen und pudern und das Finish sieht aus wie Haut

      Löschen
  6. Cooler Tipp, Cathy!
    Danke!

    Jetzt brauche ich nur noch loses Puder (ich hab zwar ein HD Puder von MUFE, aber das sollte man vorsichtiger dosieren) & einen Beautyblender.... wobei da habe ich ja das Ebeline Dupe ;)

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es mit dem Ebelin-Ei, aber der Beautyblender ist gaaaaaaaaanz anders und viiiiiiiel besser. Nur echt teuer, aber so viel besser..

      Löschen
  7. Ich machs genauso. Der Beautyblender war die Investition total wert!
    Grüße
    Annie
    todayis.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, jeden Cent wert, auch wenn er echt zu teuer ist!

      Löschen
  8. Oh super, ich trage auch jeden Tag Sonnencreme & mich ärgert es immer dass sich die Creme in den Lachfältchen sammelt. Den Tipp werde ich mal ausprobieren, vielen lieben Dank!

    Liebst
    Laura von www.mrssparkle.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Blender sieht alles aus wie es soll. Ganz ganz toll. Schön, dass die Sonnencremefraktion wächst

      Löschen
  9. Ich habe das heute morgen direkt mal ausprobiert mit meinen losen transparten Clinique Puder und ich muss sagen ein Traum!! Super Tip Cathy!! :) Liebe Grüße Jessie

    AntwortenLöschen
  10. Wow!! Super Tipp, habe es die letzten Tage ausprobiert und funktioniert super!!! Ich benutze das Kiko Puder mit dem du mich damals auch angefixt hast :) Vielen lieben Dank!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs