[Review] Wilkinson Sword Intuition Dry Skin

Dienstag, 19. Februar 2013

Vor einigen Wochen hatte ich überraschend einen Rasierer von Wilkinson Sword in der Post. Es handelte sich dabei um die noch nicht erhältliche Variante "Dry Skin" des Intuition Rasierers. Dieser ist speziell für die Bedürfnisse trockener Haut entwickelt worden und soll mit Hilfe des Conditionerkissens, das sich um die Rasierklinge herum befindet die Haut schon beim Rasieren zart pflegen und den Rasierer besser gleiten lassen. So weit so gut. Klingt ja erstmal sehr praktisch. Rasieren mit Pflegelotion in einem Schritt und ohne unnötigen Rasierschaum. Aber lassen wir doch erstmal Bilder sprechen...
Die Verpackung hätte mich im Laden schon mal weniger angesprochen und auch ausgepackt finde ich den rasierer nicht si wirklich hübsch. Ich hatte auch gleich Bedenken, weil er so unglaublich groß und globig wirkt im Vergleich mit meinem doch eher schlanken und wendigen Normalo-Rasierer von dm, den ich sonst immer verwende. Die Wandhalterung die dabei war habe ich nicht benutzt, so was brauche ich nicht. Dieser Aspekt fließt also nicht in die Bewertung mit ein.
So sieht der "Condtionermantel" aus pflegendem Mandel- und Kokosöl aus, der die Klinge umgibt. Der Geruch ist toll!! Ein wenig wie Raffaelo *yummy* und die Pflegewirkung ist auch wirklich gut, da kann man gar nichts sagen!
So, jetzt kommen wir mal zu meinen Erfahrungen mit diesem Rasierer. Ich hatte ja wie gesagt meine Bedenken was die enorme Größe des Apparates angeht, weil ich doch eher zierlich bin und gern überall auch in die "Ecken" komme. Aber ich musste feststellen, dass nach ein wenig Umgewöhnungszeit doch alles (bis auf die Bikinizone) sehr leicht zu händeln war und ich unter den Achseln und an den trockenen Schienbeinen die Pflegewirkung auch wirklich als großen Pluspunkt und echte Wohltat verzeichnen kann.
Es ist auch wirklich praktisch, wie dünn und leicht sich der Conditioner auf der haut verteilt und die Klingen wirklich schont durch das leichte Gleiten.

Leider leider gibt es auch einige Punkte, die ich nicht so gut finde. Erstens den Preis. Der Rasierer an sich ohne Ersatzklingen soll 7,49€ kosten, was ich wirklich in Ordnung finde. Aber wenn man dann die Ersatzklingen nachkaufen möchte, so wird man bei 3 Klingen pro Packung schon 10,49€ ärmer. Gut, man braucht keinen Rasierschaum, aber günstig finde ich das eben nicht gerade.

Außerdem ist es sehr schwer die Klingen nach Benutzung zu reinigen, da sich der Conditioner ja weiter auflöst, wenn man mit warmen Wasser die Klingen spült. Das ist auch schon das dritte Problem: Nach einer Weile ist der Conditioner merklich geschrumpft und die Klinge steht weit vor. Das bedeutet, dass man beim Rasieren eigentlich gar nicht mehr an den Conditioner rankommt. Ich habe dann immer den Winkel verändert (quasi einmal umgedreht um mich nicht zu schneiden) und erst eingecremt und dann rasiert, das geht ganz gut, ist aber eben umständlich. Sehr schade, denn die Klingen bleiben lange schön scharf und brauchbar.
Ja, ich weiß, nicht so lecker, aber reinigen ist leider etwas schwierig bei diesem Rasierer. Irgendwie setzt sich alles in den Rillen fest und lässt sich nicht mehr entfernen... (wen's ekelt, der schaue bitte weg!^^)
Auch mein Freund hat sich meinen Rasierer um Mitreden zu können für seine spärlichen Brusthäärchen mal ausgeborgt und findet den Condtioner super, aber die Konstruktion irgendwie wackelig und weniger durchdacht. Mein so wie auch sein Fazit ist deswegen auch, dass wir uns die Ersatzklingen nicht nachkaufen werden. Aber falls Wilkinson Sword mal einen Rasierschaum oder -gel mit diesem tollen Duft und den tollen pflegenden Eigenschaften herausbringt, kaufen wir den auf jeden Fall.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit dem normalen Intuition Rasierer gemacht? Wie gefällt Euch Idee und Umsetzung?

Vielen Dank an Wilkinson Sword fürs Testen dürfen! :)

Kommentare:

  1. O.O Das hätte ich so nicht vermutet. Danke für den Bericht. Wäre ja spannend wieso Wilkinson Sword das mit dem Conditioner so umständlich gedacht hat. Schade um die Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Ja schade gell! Da es den normalen Intuition aber immer noch zu kaufen gibt, gibt es sicher auch Leute, die damit super klar kommen. Ich bleibe aber ganz altmodisch bei Rasiergel und separatem Rasierer oder epiliere.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh, jetzt hab ich mir das Ding doch gekauft als Ergänzung zu meinem elektrischen Rasierer. Bin gespannt.

      Löschen
  3. An sich ein ganz gutes Gerät. Aber wie du schon sagtest: nur am Anfang bis der Conditioner soweit abgenutzt ist, dass die Klinge heraus steht. Was ich aber ganz toll fande: nach dem rasieren hatte ich keine roten Pickelchen auf meinen sehr trockenen Beinen. Aber ich bleibe bei meiner alten Variante; peelen, epilieren, Fettcreme drauf und meine Beine sind mindestens genauso sanft wie nach dem rasieren mit Intuition. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich gut, dass es dann bei dir keine kleinen Pickelchen gibt. Mit denen habe ich Gott sei Dank nie zu kämpfen. Das hat irgendwann nach der Pubertät von allein aufgehört. Epilieren könnt ich eigentlich auch mal wieder...

      Löschen
  4. Die Idee gefällt mir gut und Deine Schilderung "Pflegewirkung ist zu spüren" macht erstmal neugierig und "habenwollend". Kann mir aber gut vorstellen, wie man das Gerät drehen und wenden muss, ohne sich zu schneiden und trotzdem zu pflegen - so würde ich das wahrscheinlich auch handhaben. Aber da es ja zig andere Möglichkeiten gibt, wär mir das den Preis und Umstand nicht wert (bin trotzdem neugierig, wie es riecht)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann man es durch die Packung nicht riechen, aber sogar ich, die bis auf Raffaelo keine Kokosgerüche mag liebe ihn. Ein bisschen auch wie das Mandelduschöl von L'Occitane. Also im Nachgang kommt nämlich das Mandelöl durch... so lecker... :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs