[Review] Benefit the Porefessional Agent Zero Shine

Mittwoch, 13. August 2014

Ich weiß ja nicht, wie es Euch so geht, aber ich probiere unglaublich gern neue Dinge aus. Damit das nicht zu teuer ist und man mehr Unterschiedliches testen kann, veranstalten wir Mädels und Bloggerfreundinnen ab und zu mal so was wie ne Tauschparty. Da werden nicht nur Klamotten und Schuhe, die man aussortiert hat getauscht, sondern gern auch mal Kosmetik. Und so kam ich dann auch an den nicht mehr ganz so neuen Agent Zero Shine von Benefit. 

Es handelt sich dabei um ein porenminimierendes Puder, das den ganzen Tag mattieren soll. Ein Produkt, mit dem ich auf jeden Fall etwas anfangen kann, da ich eine sensible Mischhaut habe, die gern mal in der T-Zone glänzt. Dort pudere ich gern ab und fixiere so auch mein Make-up.


Das Agent Zero Shine Puder ist mit 31,00€ für 7g ganz schön teuer. Selbst gekauft hätte ich es wohl nicht. Die Farbe ist nicht ganz transparent, aber da man ja nur sehr wenig Puder benötigt, kann ich mit meiner superhellen Haut es gerade noch tragen. Im Winter könnte es einen Hauch zu dunkel sein.

Aber kommen wir mal zur Verpackung. Benefit besticht ja immer mit supersüßem Verpackungsdesign und auch diesmal haben sie sich echt Mühe gegeben. Ich finde die Verpackung zwar nicht wahnsinnig toll, aber der Name "Agent Zero Shine" und die Agentin auf der Verpackung ist natürlich schon etwas, das man anderswo nicht findet.

Blöderweise hat sich Benefit eine ganz neue Verpackung ausgedacht, die praktisch sein soll. Ich mag sie nicht. Warum? Weil ich mein Puder meist nur daheim benutze und nur im Notfall unterwegs mal nachpudere. Und für beide Situationen finde ich die Verpackung nicht gut. 

Unterwegs fehlt mir einfach ein Spiegel und da will ich nicht mit losem Puder hantieren. Und daheim habe ich dann auch einen Deckel, den kleinen Pinsel und den salzstreuerähnlichen Puderbehälter in Händen und brauche zudem noch einen Spiegel. Wirklich schnell und praktisch geht anders.

Man soll nämlich das Puder in den Deckel schütten und dann hinten den Pinsel aus dem Puderbehälter herausnehmen, aufschrauben und dann damit das Puder aus dem Deckel entnehmen. Der Pinsel ist leider echt klein und piekst. Deswegen möchte ich ihn nicht verwenden, da habe ich wesentlich bessere. Leider kann man mit einem normalen Puderpinsel nicht in den Deckel in das Puder dippen, weil der Deckel sehr klein ist und ein normaler Puderpinsel dafür zu groß.
 


Schüttet man das Puder auf eine andere geeignete Unterlage geht es mit dem Auftrag ganz gut, aber wie bei allen losen Pudern staubt das ganz schön und macht, je nachdem wie müde bzw. ungeschickt man sich morgens im Bad anstellt, eine ganz schöne Sauerei. Normale lose Puder, die einen großen flachen Schraubdeckel haben sind da echt ne viel bessere Alternative.

Das Puder selbst gefällt mir gut. Es könnte transparenter sein, aber es macht, was es soll: Mattieren und Poren minimieren. Obwohl ich bei Poren weniger mitreden kann, ich habe sehr feine Poren, die man eh kaum sieht. Aber es setzt sicht im Laufe des Tages auch nichts unschön in den feinen Gesichtshärchen ab und auch nach Stunden glänzt man kaum. 

Würde ich mir dieses Puder nachkaufen? Nein. Ich würde mein Geld eher in andere Dinge investieren, denn es gibt einige Kosmetikprodukte, da lohnt sich ein ein bisschen teurerer Kauf. Was transparente Puder angeht, finde ich, hat die Drogerie wirklich sehr gute zu bieten. Mein Holy Grail, das Catrice Prime & Fine Mattifying Powder Waterproof zum Beispiel oder auch die transparenten Puder von Essence oder L'Oréal. Da spart Ihr echt Geld, bekommt aber ein genauso gutes Produkt mit viel besserer Verpackung.


Wer von Euch hat das Agent Zero Shine auch getestet? Wie findet Ihr es? Und welches war die sinnloseste Verpackung, die Euch je über den Weg gelaufen ist?

Kommentare:

  1. Ich habe es letzten mal ausprobiert und bei mir hat es nix gebracht.Nach zwei Stunden habe ich wieder total geglänzt.Da kann ich auch was von Catrice etc nehmen.Kommen zwar mit dem Catrice Prime & Fine Mattifying Powder nicht ganz so zurecht aber es hält länger als das.
    Mein Heiliger Gral ist immer noch das Blot Powder von Mac.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Blotpowder steht auf meiner Wunschliste auhc ganz oben, weil ich es unbedingt mal ausprobieren will

      Löschen
  2. Ich habe das Porefessional was ich sehr gern mag und andere Primer gefallen mir nicht so gut, allerdings kaufe ich sie eher selten, da sie mir auch zu teuer ist. Den passenden Puder kenne ich nicht, aber die Verpackung ist ja wirklich total unpraktisch und ein pieksiger Pinsel geht mal gar nicht, sowas darf bei einem eigentlich High-End-Produkt, wozu ich Benefit zähle, gar nicht passieren. Grundsätzlich finde ich auch im Drogeriebereich gute und erheblich günstigere Puder zum Mattieren, daher wäre das für mich auch kein Produkt, was ich haben möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Primer hatte ich auch mal als Probe, den fand ich toll, aber ich benutze sehr selten Primer. Ich gebe dir da voll Recht, bei dem Preis müsste es besser sein. Gut, dass ich es nicht selbst gekauft hab ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs