ENTfehlung - Balea Rasieroel

Freitag, 24. April 2015


Heute zeige ich Euch ein Produkt, das mich leider gar nicht begeistern konnte - das Balea Rasieröl. Rasieröl? Für mich klang das spannend, weil ich so was noch nie gehört und gesehen habe. Ich kannte nur Rasierschaum, -gel und die Alternative: Duschgel, wenn man mal nichts da hat.

Rasierprodukte sollen die Klingen ja besser und sanfter über die Haut gleiten lassen. Mit Schaum und Gel hat das bisher auch wunderbar geklappt, aber mit dem Öl hatte ich so ein bremsiges Gefühl auf der Haut, als wolle der Rasierer sich nicht so recht bewegen lassen. Und ich hatte auch das erste Mal Schiss mich zu schneiden, weil es so bremsig und ruckig von statten ging.


Das Öl an sich riecht ganz ok, nämlich nur leicht blumig, was für die Inhaltsstoffe sprechen würde, wären da nicht doch auch reizende Duftstoffe enthalten, die ich leider nicht bemerkt habe, weil ich es in lauter Eile und voller Vorfreude (trockene Schienbeine) nur schnell in den Einkaufskorb gepackt habe.

Olus Oil | Helianthus Annuus Seed Oil | Prunus Amygdalus Dulcis Oil | Olea Europaea Fruit Oil | Orbignya Oleifera Seed Oil | Calendula Officinalis Flower Extract | Bisabolol | Glycine Soja Oil | Tocopherol | Parfum | Farnesol | Benzyl Salicylate | Citronellol | Geraniol | Limonene | Linalool | Alpha-Isomethyl Ionone.

Nachdem ich jetzt erst weiß was drin ist, konnte ich das Produkt sehr unvoreingenommen bewerten. Das Öl an sich ist nicht sehr schwer, sondern eher mittel bis leicht. Das Dosieren unter der Dusche ist durch das Rutschen der Flasche, wenn erstmal ein bisschen Öl dran ist eher schwierig und man kann auch nur wenn man die Flasche gerade hält wirklich Produkt entnehmen.

Über dieses leichte Manko könnte ich hinwegsehen, wäre da eben nicht das bremsige Gefühl auf der Haut. An meinen Füßen ist es dafür sehr rutschig. Andersherum wäre von Vorteil (gut, dass ich seit meiner Knie-OP Antirutsch - Aufkleber in der Wanne hab!) Passt also auf, falls Ihr es ausprobiert!

Das Öl macht meine Haut zwar schön weich und pflegt sie auch mit den enthaltenen Ölen, leider habe ich nach der Rasur nicht überall gleichmäßig enthaarte Beine, sondern Stellen, wo noch welche vorhanden sind, obwohl ich mit dem Rasierer drüber gegangen bin. Und mein Rasierer sieht auch schlimm aus. Auf der Rückseite der Klingen hängt ein Pamp, wie eine Ölemulsion, den man rausspülen muss und die Klingen sind nicht mehr so scharf.

Ihr seht, das Öl und ich werden keine Freunde und deswegen werde ich es auch zurückbringen. Ich bringe nie was zurück, aber in diesem Fall bin ich echt zu enttäuscht!

Von mir gibt's dafür ganz klar ne ENTfehlung. Bleibt lieber bei Rasierschaum oder -gel!


Wer von Euch kennt das Rasieröl? Was sind Eure Erfahrungen damit?

Kommentare:

  1. Toller Beitrag. Leider habe ich genau die selbe Erfahrung gemacht. Vielleicht wäre es ja eine Idee, die Beine nach dem rasieren mit dem Öl einzureiben. Also noch unter der Dusche... Dann wäre es wenigstens kein völliger Fehlkauf. :)

    LG Chili

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mir erst auch überlegt, aber da ich so viele bessere Cremes und Öle habe, bringe ich es zurück. Kommt eh nur alle 2-3 Jahre mal vor, dass ich was umtausche (außer H&M)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs