Neues vom Beautyblender

Freitag, 30. Oktober 2015

Als ich letztens bei Müller war um mir meine Lieblingsproteinriegel (Layenberger Schoko-Nuss) zu kaufen, habe ich mich auch mal wieder in der Beautyecke umgesehen und Neues von Beautyblender (ist das eigentlich die Marke??) gefunden. Und mitgenommen habe ich auch was!

Auf dem Aufsteller gab es den Original Beautyblender (hab ich ja schon längst), die kleinen süßen Miniblender (brauch ich nicht zwingend, find ich bisschen unhandlich und greife auch nicht zu meinen Ebelin Dupes, weil sie mir zu winzig sind) und dann noch zwei neue Produkte, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Ja, die Beautyblender sind teurer, aber sie halten ne ganze Weile und sie sind sooooo viel besser als alle Nachmachen! Der einzige Spartipp wäre Real Techniques, weil deren Sponge dieselbe Textur aufweist wie der Original Beautyblender. 

Nun aber zu den heißen Neuzugängen! Gekauft habe ich den Blotterazzi (19,95€) und den Bodyblender (29,95€).

Blotterazzi


Der Blotterazzi kommt in einer süßen Tropfenform, die aussieht, als hätte man den Beautyblender in Scheiben geschnitten. Die weiße Dose, in der er verpackt ist, ist gleichzeitig auch ein nicht zu schwerer Taschenspiegel und beinhaltet gleich zwei Schwämmchen, die durch eine Folie in der Mitte getrennt sind, damit man den benutzen Blotterazzi nicht auf den frischen legen muss.

Der Blotterazzi ist waschbar und somit besser für die Umwelt als die kleinen Blottingpaper, die man ja auch öfter nachkaufen muss, was ihn wiederum günstiger macht als es erst erscheint. Benutzen soll man den Blotterazzi trocken und nicht feucht, wie man das vom Original gewohnt ist. Er ist durstig und saugt überschüssiges Hautfett sofort auf, ohne dass das Makeup cakey wird und ohne neues Produkt aufzutragen, obwohl man das damit sicher auch kann.


Den Blotterazzi habe ich jetzt schon ein bisschen getestet. Allerdings glänze ich ihm Herbst weniger als im Sommer und seit ich mein loses Puder auch mit einem feuchten Beautyblender auftrage, bleibe ich noch länger matt. Der erste Eindruck ist aber schon mal sehr gut. Auf dem Bild seht Ihr meine Haut um 22 Uhr, nachdem ich sie um 5 geschminkt hab. Nicht mehr taufrisch, aber matt! ;)


Bodyblender


Der Bodyblender sieht aus wie eine dickere Scheibe des Original Beautyblenders. Man benutzt ihn feucht, wie man das auch mit dem Original machen würde. Auch er wird etwas größer und viel weicher dabei. Richtig ausprobiert habe ich ihn noch nicht, da ich ihn für die Beine im Sommer benutzen möchte. Mit einer leichten Foundation wie der Face and Body von MAC oder Selbstbräuner (falls ich endlich mal einen finde, den ich auch vertrage) kann ich ihn mir gut vorstellen.


Was haltet Ihr von den neuen Beautyblendervarianten? Geld wert? Ich sage ja!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs