Die Neuen von Ebelin - Und meine Meinung dazu

Donnerstag, 27. Februar 2014

Seit ein paar Wochen gibt es neue Pinsel von Ebelin und ich hatte das Glück alle Neuen einmal ausführlich  und natürlich kosten- und bedingungslos testen zu dürfen. Insgesamt sind einige sehr spannenden Sachen dabei. Dieser Post wird lang, deswegen fangen wir am besten gleich an!


Fächerpinsel 3,95€
Applikatoren 1,95€
Kabukipinsel 4,95€
Schminkhilfen 1,95€
4in1 Lidschattenpinsel 3,45€
Blenderpinsel 2,95€
3in1 Augenbrauen- und Wimpernstyler 2,45€

Der Fächerpinsel




Der Fächerpinsel ist ein Pinsel, den ich persönlich nicht wirklich gebraucht hätte. Man kann ihn natürlich - wie Ebelin das vorschlägt - dazu benutzen Krümel von heruntergefallenem Lidschatten wegzuwischen oder eine Maske aufzutragen, aber ich finde für ersteres einen normalen Puder- bzw. Foundationpinsel viel besser geeignet und bei Masken funktioniert der Pinsel nur bei leichten Konsistenzen. Bei festen Masken wie z.B. Tonerde etc. ist der Pinsel überfordert, weil er zu wenig Widerstand bietet und dann nur verklebt. Was man damit aber sehr gut machen kann (auch wenn ich hierfür andere Pinselformen bevorzuge), ist Highlighter auftragen.

Die Applikatoren


Die kleinen weißen Applikatoren sind gut dazu geeignet um Lidschatten, die nicht so gut Farbe abgeben dazu zu bewegen endlich sehr satt auf dem Lid herauszukommen. Eine gelungene Innovation für alle, die gern mit Applikatoren schminken. Für mich ist das nichts, ich schminke lieber mit Pinseln und guten Lidschatten. Trotzdem praktisch, da sie auch waschbar und deswegen wiederverwendbar sind.


Der Kabuki



Der Kabuki-Pinsel ist auf jeden Fall eine sinnvolle Ergänzung des Pinselsortiments. Die Borsten sind schön weich und rund geschnitten. Sie fallen schön gleichmäßig und auch die Größe des Kabuki ist gut, denn er ist gerade so nicht zu groß, aber definitiv auch nicht zu klein. Damit kann man dann sehr gut Puder oder Bronzer auftragen oder zum Abschluss des Make-ups nochmal über das Rouge bzw. Kanten gehen, damit alles schön weich und verblendet ist. Trotzdem. Ich werde nicht so recht warm mit diesem Kabuki, weil Kabukis immer sehr dicht und fest sind und einen hohen Widerstand aufweisen. Eben dieser Widerstand ist beim Ebelin Kabuki etwas zu gering ausgefallen. Man kann damit arbeiten, aber mit mehr Widerstand wäre es sehr viel einfacher und ginge schneller. Ansonsten aber ein sehr guter Pinsel.


Die Schminkhilfen



Die Schminkhilfen finde ich sehr gelungen. So etwas habe ich mir schon lange im Drogeriesortiment gewünscht, weil ich ja sehr oft auch mit Pigmenten schminke und so kein Fallout auf die Wangen fallen kann. Außerdem hat man mit den Silikonschminkhilfen den großen Vorteil, dass sie wiederverwendbar sind und nicht wie bei der Papiervariante danach nicht mehr kleben und weggeworfen werden müssen. Die Schminkhilfen haften durch das Silikon gut auf der Haut und auch auf Make up und lassen sich leicht entfernen, ohne das Make up danach mitzunehmen. Der Cooling-Effekt ist gut, aber extra in den Kühlschrank legen würde ich sie wohl eher nicht, weil ich dann vergessen würde sie zu verwenden. Dieses kleine Helferchen kann ich Euch auf jeden Fall empfehlen, wenn Ihr gern Pigmente und Glitzerlidschatten benutzt.


Der 4in1 Lidschattenpinsel


Der 4in1 Lidschattenpinsel ist an sich eine gute Idee für die Reise, hat aber leider einige Mankos. Man hat vier Aufsätze zur Auswahl, die man einfach auf den kurzen Stiehl aufstecken kann. Es gibt zwei Lidschattenköpfe, einen Eyelinerkopf und einen Applikator aus Schaumstoff. 

Der Applikator ist aus zwei Gründen uninteressant für mich. Erstens: Ich schminke lieber mit Pinseln und zweitens: Nach maximal 3x Waschen wird er kaputt gehen, weil man Applikatoren leider nicht unbegrent oft waschen kann.

Der Eyelinerpinsel ist auch nicht so meins, weil ich ihn als zu dick und zu wenig präzise empfinde. Außerdem ist er auch relativ breit, so dass es nicht so einfach ist, damit einen schönen geschwungenen Lidstrich zu ziehen. Ich finde, er müsste wesentlich schmaler sein und sehr viel feiner und spitzer zulaufen.

Die Lidschattenpinsel sind ok, aber sie sind sich sehr sehr ähnlich und relativ fest, was es schwierig macht, damit Puder-Lidschatten aufzunehmen und wieder Farbe aufs Auge zu bringen. Wo sie aber sehr gut funktionieren ist bei Cremelidschatten und Concealer, also cremige Konsistenzen. Dafür nutze ich sie jetzt sehr gern. 



Leider wackelt einer der Köpfe bei mir immer sehr und fällt nach kurzer Zeit wieder ab, egal wie fest ich ihn stecke. Die anderen sitzen aber fest. Vielleicht hatte ich mit dem einen einfach nur Pech. Trotzdem, ich fände es praktischer, wenn es diese Varianten an Köpfen gäbe: Einen Blendepinselkopf, einen Lidschattenkopf, einen Pencilbrushkopf und einen spitzen Eyelinerkopf, mit dem man dann auch zusätzlich die Lippen nachziehen könnte. So wie das Set jetzt ist, werde ich es wohl nicht mehr oft benutzen.


Der Blenderpinsel




Der Blenderpinsel hat mein Interesse von allen Pinseln am stärksten geweckt und auch einen sehr guten ersten Eindruck gemacht. Leider hat sich dieser in der Anwendung nicht bestätigt. Es ist so ein bisschen, als wollte Ebelin zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und das hat leider nicht funktioniert. Der Blenderpinsel ist weich und spitzzulaufend geschnitten. Die Borsten sind relativ lang und genau diese Kombination macht es schwierig damit zu arbeiten.

Durch die Spitze und die langen Borsten hat man sehr wenig Kontrolle über das, was man gerade tut. Die Spitze kann deswegen auch nur bedingt für präzises Arbeiten genutzt werden und zum Blenden ist er zwar nicht ungeeignet, aber durch die Spitze ist das auch wieder eine eher langatmige Prozedur. Ich brauche mit dem Blenderpinsel deutlich länger bis ich ein schön softes verblendetets Ergebnis erzielt habe, als mit anderen Pinseln. Und diese Zeit ist morgens leider entscheidend.

Es wäre besser gewesen, der Pinsel hätte etwas kürzere Borsten, die oben nicht ganz so spitz zulaufen würden, damit man gut ausblenden und absoften kann. Zusätzlich einen Pencilbrush für die Akzente zu benutzen bzw. einen Pinsel wie den Petit Crease von Zoeva, bei dem die Spitze auch so aussieht, nur bei wesentlich kürzeren Bosten, würde sich für die Detailarbeit anbieten. Das sind dann zwar wieder zwei Pinsel, aber das funktioniert tausendmal besser und geht wesentlich schneller. Ich will nicht sagen, dass der Blenderpinsel unbrauchbar ist, aber es erfordert schon Arbeit, um ein gutes, fleckenfreies Ergebnis damit zu zaubern.


Der Augenbrauen- und Wimpernstyler


Der Augenbrauen- und Wimpernstyler ist auch so ein 3in1 Produkt, bei dem es leider . Nichts gegen den Wimpernkamm aus Plastik, es gibt sicherlich auch Einige unter Euch, die ihn gern benutzen und super damit zurecht kommen. Ich persönlich kann damit nichts anfangen.

Mit dem Bürstchen kann man arbeiten, ich finde es aber sehr kratzig und hätte hier gern etwas softere und weniger lange Borsten. Aber auch das ist Geschmackssache. 

Kommen wir zum eigentlichen Pinsel, dem Brauenbürstchen. Es ist wie der Eyelinerpinselkopf aus dem 4in1 Lidschattenpinsel geschnitten, nur etwas schmaler. Ich finde es gut, nur leider auch etwas zu breit bzw. etwas zu wenig präzise. Gerade für schöne Augenbrauen ist es sehr viel einfacher mit feinen, präzisen Bürstchen arbeiten zu können. Außerdem fehlt mir ein kleines Spiralbürstchen bzw. Wimpernbürstchen, damit die Kombination perfekt ist. Dieses gibt es allerdings separat von Ebelin und ist durchaus empfehlenswert.

Fazit
Insgesamt muss man sagen, dass sich bei jedem Sortimentswechsel eine deutliche Verbesserung im Ebelinsortiment feststellen lässt. Trotzdem hapert es bei einigen Pinsel und Helferchen noch an ganz kleinen, für mich persönlich aber entscheidenden Details. Wer nicht so anspruchsvoll ist wie ich oder gerade erst mit dem Schminken anfängt, dem kann ich die Pinsel schon empfehlen. Wer sich aber wirklich gern schminkt, das Ganze als Hobby betrachtet und gern richtig gute Pinsel zu einem guten Preis sucht, dem kann ich weiterhin nur die Pinsel von Zoeva empfehlen. Da bekommt Ihr einfach für ein paar Euro mehr schon wirklich sehr gute Qualität.


Habt Ihr die Ebelin Pinsel schon ausprobiert? Wie findet Ihr sie?


Kommentare:

  1. Ich würde mir den einen oder anderen neuen Pinsel von Ebelin gerne ansehen. Am meisten interessieren mich hier wohl der Kabuki und der Blendepinsel. Nur leider dauert es hier in Österreich wohl wieder etwas länger, bis die Pinsel ins Sortiment kommen...

    Wie findest du denn Kabuki im Vergleich zum Professional Puder Pinsel von Ebelin- falls du diesen ebenfalls hast?

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Puderpinsel hatte ich mal. Der ist noch ein wenig wabbeliger, weil er weniger Widerstand hat als der Kabuki. Trotzdem empfinde ich ihn für Puder ganz ok.

      Den Blendepinsel finde ich ja leider anstrengend in der Benutzung, aber vielleicht gefällt er dir ja besser

      Löschen
    2. Interessant- der Puderpinsel ist nämlich mein Favorit, obwohl ich so ein paar *hust* andere Exemplare von Zoeva, RT und Co habe...
      Deshalb denke ich nämlich, dass der Kabuki für mich vielleicht besser abschneiden würde ;-)
      Lieben Gruß,
      ulli ks

      Löschen
  2. also interessiert hatte mich der kabuki und das set, aber nach deiner review werde ich das wohl jetzt lassen, danke. außerdem liebe ich den kabuki aus der soul sista le so sehr :D
    falls du noch einen guten blender pinsel suchst (konnte ich nicht rauslesen) ich liebe die blender betty von kosmetik kosmo.
    lg ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja nicht so, dass das schlechte Pinsel wären, aber der Soul Sista Kabuki ist mir tausendmal lieber. Brauchen tu ich sicher nie wieder Pinsel, aber ich kann dir da nur zustimmen, Blender Betty ist ein toller Pinsel :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs