Essence How to make Bright Eyes Palette

Freitag, 28. März 2014

Essence und die 3-Meter-Theke. Was war ich sauer, dass ich immer wieder umsonst im Müller war, bis dann endlich mal ein genauer Terminplan am Start war, dem man entnehmen konnte, wie lange man noch warten muss, bis umgebaut wird. Und dann stand ich in Augsburg vor dieser Riesentheke und fand sie nur so lala. Irgendwie hatte ich mir das spannender vorgestellt.

Einige Produkte haben es dann aber doch letztendlich geschafft in mein Körbchen zu hüpfen und das erste möchte ich Euch heute zeigen. Die How to make Bright Eyes Palette kostet 5,95€ und ist wie schon erwähnt nur bei Müller erhältlich. Sie erinnert sehr stark an das Design von Benefit und enthält sechs Farben und einen Pinsel, den Ihr am besten gleich entsorgt...


Das Design ist wirklich zuckerwattesüß und auch der kleine Spiegel in Wolkenform hat es mir angetan. An der rechten Seite gibt es versteckt eingeschoben zwei Kärtchen, auf denen Schminktipps und Vorschläge mit dieser Palette aufgeführt sind. Die Schminkvorschläge sind ganz ok, aber nichts Neues und auch nichts, auf das man nicht schon irgendwie selbst gekommen wäre. Trotzdem nett.


Auch die Lidschattennamen gefallen mir gut und passen zu den jeweiligen Farben. Optisch gesehen also ein wirklich hübsches Ding.


Kommen wir jetzt zu den Swatches. Alle Farben sind auf einer guten Lidschattenbase (Lorac Primer) gemacht und ich habe mehrmals nachnehmen müssen, um sie gut sichtbar zu machen. An sich finde ich die Farben ja auch sehr hübsch, aber die Zusammenstellung ist dann doch nicht so gelungen.


Irgendwie scheinen ja dieses Jahr alle so auf solche "Bright"-Farben zu stehen. Erst Bobby Brown, dann Catrice und jetzt Essence. Ich mag helle Farben auch sehr, aber wenn ich eine so helle Farbe trage, dann brauche ich einen etwas dunkleren Akzent in der Lidfalte. Das sieht sonst irgendwie immer so unkomplett aus und so nackt. Vielleicht liegt das in meinem Fall daran, dass ich selbst schon so wahnsinnig hell bin und dann sehr ausgewaschen wirke. Aber seid mir nicht böse: Ich finde sehr hellen, frostig schimmernden Lidschatten allein getragen einfach nicht schön. Auch an anderen nicht. In dieser Palette finden sich bis auf den Rotton nur so helle Farben, die auf der Haut und vor allem auf dem Auge auch sehr sehr ähnlich sind. Ohne jeglichen dunkleren Ton, der das Ganze irgendwie komplettiert hätte, finde ich die Palette für mich sehr wenig spannend.

Die Textur und die Farbabgabe sind für Essenceverhältnisse zwar auf jeden Fall besser als vor Jahren noch und auch besser, als so mancher Monolidschatten, insgesamt sind die Farben aber schon leicht staubig und neigen zu Fallout. Man kann damit definitiv arbeiten, solange man eine gute Base benutzt. Da mir aber die Farben nicht so taugen, kann ich persönlich diese Palette nicht wirklich empfehlen.


Habt Ihr Euch auch schon die neuen Paletten angesehen? Wie findet Ihr sie? Habt Ihr auch die How to make Bright Eyes Palette?

Kommentare:

  1. Die Palette reizt mich tatsächlich am wenigsten von den neu Eingeführten. Mit hellen Farben tu ich mich auch eher schwer auf meinen Lidern und brauche, wie du auch, eher einen dunklen oder farbigen Akzent, sonst ist das einfach kein fertiges AMU, zumindest für mich. Wenn die Farben auch noch zu einem Einheitsbrei sich mischen, nee, da steig ich aus.
    Ich frag mich auch, wer wirklich mit dieser Palette allein schöne AMUs zaubern kann, bislang habe ich da auch noch kein schönes Beispiel gesehen :/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich habe sie jetzt auch einer Freundin gegeben, die gern so helle Farben trägt, weil ich damit einfach nicht genug anfangen konnte.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs