DIY Pinselrolle (eine chaotische Cathyanleitung)

Dienstag, 14. August 2012

Erstmal Sorry, dass es etwas gedauert hat. Ich hatte hier so viel um die Ohren dass ich nicht dazu gekommen bin zu nähen. Und als dann endlich Zeit war, hat mich die Nacht überrascht. Deswegen auch ein Sorry für die dunklen Bilder. Nur nochmal alles auftrennen wäre ja auch Schwachsinn gewesen.

Bevor wir beginnen. Ihr solltet schon mal eine Nähmaschine benutzt haben und wenigstens die Grundkenntnisse besitzen, falls Ihr das nachmachen möchtet. Im Grunde ist es nicht schwer. Ihr braucht auf jeden Fall einen festeren Stoff Eurer Wahl. In meinem Fall war es ein Rest IKEA Gardine aus Leinen.
In meinem Fall war schon eine versäumte Kante am ausgewählten, zugeschnittenen Stück. Das habe ich gleich ausgenutzt und diese behalten. Wer "frischen" Stoff benutzt schlägt eben 2x um und versäumt ordentlich!^^ Die Grundfläche hier ist bei mir 33cm x 46cm. Für Euch hab ich gemessen, sonst mach ich das einfach wie beim Kochen auch, inspiriert, aber ohne großes Messen.
Stellt Euch die Grundfläche als "geöffnete Pinselrolle" vor. Ihr seht jetzt also aufs Innere. Jetzt benötigt Ihr noch den Stoff, der die Fächer der Pinsel bilden soll, also noch ein schmalerer Streifen, der gleichen Länge der Rolle. Wer Verziehrung möchte schneidet sich das auch zu bzw. kann kleine Applikationen draufnähen. In meinem Fall wars einfach ein Stück Sommerschal, den ich eh aussortieren wollte. Da sind Eurer Kreativität aber keine Grenzen gesetzt.
Die Verziehrungen müsst Ihr zuerst nähen, damit der Streifen quasi fertig ist zum Weiternähen. Auch umschlagen, feststecken und versäumen.
 Hier nochmal meine "zufälligen" Maße. Ihr könnt die Pinselrolle so groß oder klein machen wie Ihr wollt.
Hier sieht man nochmal schön, was ich alles verwendet habe:
* Eine Grundfläche (weiß) in 33cm x 46 cm
* Drunter liegt der Schal in fast der gleichen Grundfläche für die Verziehung als Rückseite der Rolle, die man
   im aufgerollten Zustand sehen soll (hat nicht ganz gereicht, hat mich aber nicht gestört)
* Der Streifen von 14cm x 46cm mit dem kleineren Verziehungsstück
* und als Band ein altes Band der Glossybox
 Und los geht's!
Hier mal ein Beispiel, wie das dann an den Kanten auszusehen hat. Zum Versäumen müsst Ihr immer 1-2cm rechnen. Also entweder draufschlagen auf die Maße oder runterrechnen. Ich hab im Endergebnis an jeder Kante 1-2cm verloren in der Gesamtlänge und -breite. Hier kommt's eben wieder drauf an, wie groß die Rolle werden soll. Meine Pinsel, die ich auf eine Reise mitnehmen möchte, passen aber wirklich alle rein bei dieser Größe.
So, jetzt ist das Licht leider vollends schlecht, aber Ihr könnt hoffentlich erkennen, wie das Ergebnis aussieht:
Oben, wenn mans umklappt, ist das Stückchen, wo sich schon der Saum von IKEA befand und dort hab ich freilassen müssen, weil der Schal nicht breit genug war. Entstanden ist dann quasi eine weiße Borte. Innen ist die Grundfläche zu sehen und drüber der Streifen mit den Pinselfächern, die ich kleiner und größer gewählt habe, damit verschiedene Pinsel reinpassen.
Das Weiße hier unten ist nur meine Bluse, die versehentlich mit aufs Foto wollte^^
Hier muss die Pinselrolle nur noch gebügelt werden, damit sie nicht so schief und wellig aussieht, aber ansonsten ist sie fertig. Hier noch ein paar Tageslichtbilder.

Anleitung kompakt:
1. Design überlegen und Zuschneiden
2. Den Streifen verziehren bzw. Applikationen draufnähen und Saum an der oberen Kante nähen
3. Innengrundfläche und Außengrundflächenstoff mit Nadeln feststecken
4. Grundfläche gesamt mit Streifen gesamt am unteren Rand zusammennähen und wieder auf rechts drehen
5. Grundfläche und Außenstoff einschlagen und säumen.
5. Seiten des Streifen auf beiden Seiten einschlagen und säumen. Pinselfächer (einfach gerade Streifen runter)
    nähen.
6. Band an der rechten Seite in der Hälfte zusammenlegen und am Rand innen festnähen.

Ja, man hätte es auch anders machen können, so dass man die Pinselfächernähte auf der Rückseite der Rolle nicht sieht, aber mich stören sie nicht weil sie wegen dem Stoff des Schals kaum auffallen. Ich habe noch eine weitere Variante genäht, bei der man sie nicht sieht. In dem Fall wird der Stoff für die Außenseite erst nach allen Schritten auf der Rückseite aufgenäht und dabei gleich eingeschlagen und versäumt.
Benutzt Ihr nur einen Stoff, dann habt ihr das Problem eh nicht und man sieht die Nähte auch.

Ich hoffe, man könnte das alles ein wenig nachvollziehen. Ich bin beim Nähen nicht der beste Erklärer, weil ich meistens erst kurz vorm Nähen überlege, wie ich das jetzt mache und meine Pläne mittendrin nochmal umschmeiße! Sind ja sicher auch einige Chaotisch-Kreative unter Euch, die genauso ticken!^^

Habt Ihr auch manchal so kreative Schübe, vor allem, wenn es etwas nicht zu kaufen gibt,
 wie Ihr es gern hättet?

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, aber ich wäre da zu faul ums per Hand nachzubauen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja ne Nähmaschine macht da schon Sinn ;)

    AntwortenLöschen
  3. richtig toll, danke!
    wenn ich mal zeit und geduld habe muss ich mir auch unbedingt eine nähen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs