[Review] Mediflow Wasserkissen

Freitag, 5. April 2013

Seit etwa einem Monat schlafe ich anders. Mein Bett muss jetzt 5kg mehr aushalten, denn ich benutze ein Wasserkopfkissen von Mediflow. "Warum macht man denn so was?" werdet Ihr Euch fragen. Naja, irgendwie bin ich beim Surfen auf dieses Kissen gestoßen und die Herstellerversprechen haben sich so toll angehört:

"Mit unserem Wasserkissen schlafen Sie fest und wachen erholt und erfrischt auf. Wenn Sie von (chronischen) Nackenschmerzen geplagt werden und/oder sich Ihr Nacken nach dem Schlafen steif anfühlt, sind die Wasserkopfkissen von Mediflow® die erste Wahl. Durch die innovative Wasserbasis und die genaue Einstellung des Härtegrades lässt sich das Wasserkopfkissen optimal an Ihre individuellen Anforderungen anpassen und stützt Ihren Hals, den Rücken und die Schultern im Schlaf. Genießen Sie mit Mediflow® ein besonderes Schlaferlebnis!"

Auf der Suche nach einem besonders günstigen Anbieter habe ich dann richtig Glück gehabt und habe mich als Tester bei Wellness und Entspannung.de für dieses Kissen beworben und ein paar Tage kam das Kissen per Post! (Danke an Mediflow bzw. Wellness und Entspannung.de an dieser Stelle!) Zuerst habe ich mir das Video angesehen und die Gebrauchsanweisung durchgelesen, denn man muss erst selbst aktiv werden, bevor man das Kissen benutzen kann!
 
Vorsicht! Das Video wirkt ein bisschen altbacken!^^

Nachdem ich restlos begeistert von den versprochenen Vorteilen war ging es los! Hier erstmal die Gebrauchsanweisung. Sie ist denkbar einfach, denn man benötigt nur den mitgelieferten Trichter, den man auch zum Öffnen des Stöpsels verwenden kann und Wasser.






Hier seht Ihr die wunderschönen Hände meines Freundes^^

Wir haben es zuerst mit 3 Litern versucht und haben uns dann aber schnell auf 5 gesteigert, da ich immer gern etwas härter liege und sonst auch ein Nackenstützkissen benutze.


Das anschließende Herausstreichen der Luft sieht leichter aus, als es wirklich ist. Meist ist dann doch noch irgendwo welche und man muss alles nochmal öffnen und den Vorgang wiederholen. Ist man dann aber zufrieden, so hält das Ergebnis lange, denn so weit ich das verstanden habe, muss man das Wasser nicht wechseln, sondern nur wenn man das Kissen waschen möchte. Gut, da hat man ja ne Weile was davon, denn meist wäscht man ja nur den Bezug.

Und jetzt zur wichtigsten Frage: Wie schläft es sich damit?

Ich muss sagen sehr gut! Hätte ich auch nicht gedacht, denn ich hatte Angst, dass man das Wasser sehr bemerken würde. Tut man aber nur, wenn man den Kopf auf dem Kissen sehr schnell hin und herbewegt. Dann entstehen "Wellen". Das Kissen ist aber so konzipiert, dass der stabile Wasserbeutel im Bett nach unten zur Matratze zeigt und man auf der anderen Seite nur weiche Liegefläche spürt. Im Vergleich zu meinem bisherigen Kissen (was ich sehr liebe) merkt man aber schon, dass es sich anders verhält. Liege ich sehr weit am Rand, so habe ich weniger Widerstand, weil das Wasser zum anderen Ende des Kissens gedrückt wird. 

Weich und trotzdem genügend Widerstand

Ich hatte vorher kaum Nackenschmerzen. Jedenfalls dieses Jahr noch nicht. Aber wenn ich welche hatte, so hat das Kissen wirklich geholfen. Bei meinem Freund war es noch besser, der knirscht nämlich wirklich doll mit den Zähnen nachts (aber wie Männer eben so sind will er nicht zum Arzt) und hat damit deutlich weniger geknirscht. Fester geschlafen habe ich wegen dem Kissen aber nicht, höchstens wenn mein Freund nicht mit den Zähnen geknirscht hat. Aber gut geschlafen habe ich auf jeden Fall.

Wir benutzen das Kissen weiterhin gerne. Meistens im Wechsel, da ich mein anderes Kissen auch sehr mag. Vielleicht kaufen wir aber auch irgendwann noch ein zweites für meinen Freund, denn der mag es auch wirklich gern. So ein Kissen kostet normalerweise 59,90€, die es aber wert sind, wenn man wirklich häufig Nackenschmerzen hat. Vor allem für alle, die viel im Büro sitzen, kann ich es deswegen wirklich empfehlen.


Auf was für Kissen schlaft Ihr gern? Lieber superweich und dünn oder auch gern kleiner und mit mehr Widerstand?


Kommentare:

  1. O.O Was es alles gibt. So eine Art Kopfkissen habe ich bisher noch nie gesehen, wobei ich mich aber ehrlich gesagt auch nicht so viel mit Kopfkissen beschäftigt.
    Ich habe hier ein Kopfkissen mit Daunenfüllung, dass ich jeden Abend/Nacht erst einmal platt haue und mich dann erst darauf bette. :D Ich bin also auch eher für härtere und flachere Kopfkissen zu haben, also für diese ganz weichen, in die man gerade zu einsinkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja platt geht auch, da muss dann eben viel weniger Wasser rein!^^

      Löschen
  2. autsch, Zähne knirschen ist böse. mein Freund macht das auch und den habe ich wirklich zu einer Schiene überreden können. mir tat schon immer der Kiefer weh, wenn er - tief und fest schlafend - neben mir mit den Zähnen knirschte. die armen Kiefermuskeln können dadurch arg leiden. dein Freund sollte das beim nächsten Zahnarztbesuch unbedingt ansprechen.
    von Wassermatratzen hört man ja viel - aber von Wasserkopfkissen ? sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist ein typischer Mann und geht erst zum Arzt wenn der denkt er stirbt...und zum Zahnarzt eh nicht. Leider. Ich kau ihm da schon jahrelang ein Ohr ab ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs