[Review und Vergleich] Avene Mizellen Reinigungslotion

Donnerstag, 20. November 2014

Vor einigen Wochen bekam ich von Avène ihr neuestes Produkt, die Mizellen Reinigungslotion zum Testen zugeschickt. Viele Firmen haben ja nachgezogen und Mizellenlösungen wie Bioderma sie hat auf den Markt gebracht. Ich kenne Bioderma Sensibio H2O, Nivea und L'Oréal. Und jetzt kann ich Euch auch sagen, wie ich Avène finde.

Die Verpackung ist wie bei allen Mizellenlösungen, die ich bisher kenne transparent gehalten und eher schmal und rund. Mich spricht die Optik hier auf jeden Fall mehr an als die von Nivea und L'Oréal. Mit der L'Oréal Verpackung hatte ich eh so meine Probleme, weil die Öffnung und ich keine Freunde geworden sind und immer zu viel rauskam. Bei Bioderma finde ich zwar die Flasche ganz gut, aber sie ist so breit und ich habe ein kleines Bad, da muss man erstmal Platz haben für so ne Größe!



Zur Konsistenz lässt sich sagen, dass diese Mizellenlotion eher fester ist. Der Name lässt das ja schon vermuten. Die Lotion ist wie ein Gesichtswasser, was leicht angedickt wurde. Es ist schon noch flüssig, aber dickflüssiger als alle anderen Mizellenlösungen, die ich bisher hatte und die alle eigentlich die Konsistenz wie Wasser hatten. Das etwas Dickere stört zwar nicht, aber ich habe das Gefühl als wäre die Lotion deswegen etwas weniger ergiebig. Nicht viel, aber eben ein bisschen.

Hier seht Ihr das ganz gut. Die Bläschen verraten die etwas dickere Konsistenz.


Und wie ist die Lotion sonst so?
Ganz gut. Ich mag sie. Sie macht was sie soll und schminkt meine Haut sehr sanft ab bzw. entfernt die letzten Reste, die eventuell noch auf meiner Haut sind, wenn ich sie mit der Balea med seifenfreien Waschlotion gereinigt und abgeschminkt habe.

Was ich auch super finde ist, dass man Mizellenwasser im Gegensatz zu Gesichtswasser auch auf den Augen benutzen kann. Hier gehe ich auch nach der Reinigung mit meinem AMU-Entferner nochmal rüber, denn da sind immer noch leichte Schlieren. Ihr kennt das sicher. Wenn man das nicht macht wacht man morgens auf und fragt sich, wo der leichte Grauschleier unter den Augen herkommt. Von minimalen Mascarasrresten!
 
Ist die Mizellenlotion wirlich so viel feuchtigkeitsspendender als andere?
Ich hab ehrlich gesagt keinen Unterschied ausmachen können. L'Oréal hat meine Haut minimal ausgetrocknet, was sich mit anschließendem Eincremen aber aushebeln ließ. Bioderma, Nivea und Avène waren sanft, haben gut gereinigt, aber eine Extraportion Feuchtigkeit habe ich nicht feststellen können.

Würde ich mir die Avène Mizellen Reinigungslotion nachkaufen, wenn sie leer ist?
Vielleicht. Ich mag sie, aber es gibt günstigere Alternativen, die dasselbe Ergebnis bringen. Müsste ich ein Ranking erstellen, wäre Bioderma unangefochtene Nr. 1. Sie ist einfach sehr gut und meiner Meinung nach am sanftesten und gründlichsten. Sie kostet aber leider auch ein bisschen. Auf Platz 2 käme Avène und auf Platz 3 Nivea. Da Nivea aber so knapp hinter Avène liegt und nur 5€ kostet statt 12€, wird es wohl nochmal Nivea werden. Im Moment habe ich aber noch einen Rest Bioderma (zum Vergleichen), die Avène Mizellenlotion und eine neue Pulle Nivea steht auch schon in meinem Schrank. Das reicht erstmal ne Weile!^^


Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Wirrwarr der vielen Mizellenlösungen, die es auf dem Markt gibt bringen. Welche kennt Ihr und welche wäre Eure Nr.1?


Kommentare:

  1. Ich habe die Lotion auch testen können und bin echt überzeugt. Meine Haut ist sichtlich besser geworden in Bezug auf kleine Pickelchen. Welches Produkt hast du denn von Nivea? Der "Konkurrent" würde mich interessieren. :)

    AntwortenLöschen
  2. Auch das Mizellenwasser. Für sensible Haut, sieht aber aus wie Gesichtswasser. Gehört zur Sensitiv Serie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs