Das Palettenduell: Maybelline vs. L'Oreal

Mittwoch, 27. Mai 2015

Wie sicher viele von Euch mitbekommen haben, gibt es derzeit zwei neue Nudepaletten in der Drogerie zu bestaunen (soweit sie nicht gerade vergriffen sind). Beide erst limitiert und beide nun auch im Standartsortiment zu haben. Die eine ist von Maybelline und die andere von L'Oréal.


Fangen wir mit der günstigeren an: Maybelline The Nudes für 9,95€. Enthalten sind 12 Farben, alle im Nudeschema und auch einige matte Farben. Verglichen mit L'Oréal ist die Palette etwas kühler bzw. gemischter, während L'Oréal eher ins Warme tendiert. Das Design der Palette spricht mich persönlich an, obwohl es leider keinen integrierten Spiegel im Deckel gibt. Öffnet man die Palette, wirkt sie durch das Plastikguckloch doch etwas billiger, was der Qualität aber keinen Abbruch tut.


Die Applikatoren überleben bei mir ja nicht lange, die entsorge ich immer, wie Ihr ja wisst. Ich benutze lieber Pinsel. Positiv ist aber, dass auch eine schmale Applikatorenseite dabei ist, was ganz gut zum Eyeliner verwischen funktioniert. Nur so by the way...


Obere Reihe:

Ein wunderschöner Vanilleton, der leicht glitzert, aber so fein ist, dass nichts herunter flirrt. Er erinnert mich leicht an MAC Vanilla, der ja auch sehr hell und leicht golden schimmert und dann immer wieder leichte Einschläge ins Rosa hat. Der helle Maybellineton hat leichte Einschläge ins Apricotfarbene.

Der zweite Ton ist ein satiniertes softes und helles Taupe mit dezentem silbrigem Sheen. Sehr hübsch.

Der dritte Ton ist ein hautfarbener, fast komplett matter Ton, den man gut zum Blenden und Radieren oder Grundieren benutzen kann. Bei meiner hellen Haut könnte er etwas heller sein.

Ton 4 ist ein satter Bronzeton mit hohem Goldanteil. Sehr schön brillant und strahlend. Kann ich mir super für Sommerlooks vorstellen.

Danach folgen nochmal ein heller und ein dunklerer Taupeton, beide fast komplett matt und beide sehr kühl. Kann man ja immer gebrauchen. Statt zwei Taupetönen hätte ich da aber der Vielfalt wegen lieber noch einen warmen matten mittleren Ton gehabt.


Untere Reihe:

Jetzt kommt einer meiner Lieblingstöne aus der Palette: Ein wunderschönes, neutrales schimmerndes Braun, das einfach immer passt und solo sehr schön aussieht (vor allem mit einem schönen Winged Liner).

Der Ton daneben ist auch super, weil er neutral, matt und mittelbraun ist. Damit kann man immer was anfangen und einige von Euch können Ihn sicher sogar für die Brauen benutzen.

Um ein bisschen Pep ins Spiel zu bringen gibt's danach einen hellen Goldton, der eher ins Gelbe geht. Gott sei Dank nicht zu sehr, aber doch schon sehr schön brillant. Genau wie ich das mag.

Ton 4 in dieser Reihe ist wieder ein schimmernder Braunton, der aber etwas dunkler ist und ebenfalls eher neutral.

Gefolgt wird das Ganze von einem sehr unauffälligen neutralen Champagnerton, der eher sogar eine Hauch Grau enthält und sehr dezenten Sheen aufweist. Eine schöne Farbe, je nachdem wie sie dann am Ende auf dem Auge herauskommt.

Als letztes enthält die Palette einen matten Schwarzton, der gar nicht mal so schlecht ist. Vor allem für Drogerieverhältnisse. Der schwärzeste ist es nicht, aber er hat Wumms und er lässt sich einigermaßen auftragen. Ich bin zufrieden.

Insgesamt finde ich die Zusammenstellung sehr schön. Mir persönlich fehlt eine eher karamellige, warme mittlere Tonhöhe, aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Für knapp 10e auf jeden Fall einen Blick wert, wenn man noch keine Nudepalette hat oder eine Reisepalette braucht, die im Notfall auch kaputtgehen darf. Preis-Leistung stimmt hier jedenfalls.



So und nun zum Widersacher: Der L'Oréal La Palette Nude für 19,95€. Knapp 20€, das ist schon ne Hausnummer in der Drogerie. Kein anderes Produkt kostet so viel bei der Kosmetik. Ich habe extra nachgesehen. Es gibt auch noch eine Rosé-Variante (ich habe beide Paletten nämlich schon in Paris gesehen und swatchen können, da haben sie allerdings 25,95€ gekostet und ich habe sie liegen lassen. Die Rosé-Variante ist nicht zu rosa und hat mich sogar mehr angesprochen als die normale Nudeversion). Vielleicht kommt das bei uns aber auch noch.

Zurück zur Nudeversion: Enthalten sind 10 Farben (also zwei weniger als bei Maybelline), die eher etwas wärmer ausfallen und auch matte und schimmerdne Nuancen beinhalten. Der mitgelieferte Applikator hat auch ein Pinselende, was sogar ganz ok war. Ich bleibe aber trotzdem bei meinen guten Pinseln, da bin ich verwöhnt!^^


Alle Farben auf einen Blick



Erste fünf Farbtöne:

Ton 1 ist sehr sheer, sehr hell und auf meinem Teint kaum sichtbar, auch wenn er Farbe abgibt. Auf dem Lid sehe ich auch eher wenig, aber insgesamt lässt sich damit trotzdem ganz ok arbeiten. Er gleicht halt nur leicht die eigene Lidfarbe aus und ich nutze ihn deswegen eher zum Blenden.

Ton 2: Mein Lieblingston: Pfirsich! Schöööön! Und erinnert mich stark an Nepal von Nars. Nars hat ne bessere Qualität, aber wer Nepal nicht extra für teuer Geld kaufen mag, der hat hier eine super Alternative (nebeneinander habe ich sie allerdings noch nicht geswatched, das Ergebnis auf dem Auge war aber sehr sehr ähnlich).

Ton 3: Mein zweiter Favorit: Ein heller bis mittlerer warmer Blendeton. Hach! Allein dieser Ton macht die Palette schon besitzenswert, wenn man nicht eh einen etwas besseren, höherpreisigen warmen Blendeton daheim hat (oder nen guten warmen Bronzer zweckentfremden kann).

Der vierte Ton ist auch wunderschön. Ein schimmernder Taupeton, der aber nicht zu lila ist, wie es ja viele schimmernde Taupetöne tun. Ich finde ihn super und auch qualitativ kann man nicht meckern.

Ton 5: Ja....ahem...ein sehr gelber, sehr heller Schimmerton. Mir persönlich steht er nicht. Auf dem Swatch sieht er ja ganz schön aus, aber irgendwie wollen wir keine Freund werden, auch wenn die Qualität stimmt...


Letzte fünf Farbtöne:

Ein matter, eher neutraler Braunton. Kann man immer brauchen, sicher auch für die Brauen toll. Ich nutze da ja eher die wärmere Variante (Ton 3), aber wer kühler braucht kann diesen Ton ja mal dafür ausprobieren.

Direkt daneben ein ebenfalls matter, aber sehr viel wärmerer Vollmilch-Schokoladen-Ton. Mag ich gern und nutze ich gern zusammen mit Ton Nr. 3

Als nächstes gibt es einen bronzigen, warmen Schimmerton. Sehr schön, aber der Bronzeton aus der Maybelline Palette sagt mir mehr zu.

Dann nochmal ein neutraler Braunton, etwas dunkler als der andere neben dem Goldton und einen Hauch wärmer. 

Und zuletzt auch hier ein matter Schwarzton, der aber eher ein mattes Anthrazit ist. Der Ton ist eher schwach auf der Brust, aber zum Abdunkeln und Tiefe gewinnen funktioniert er mit etwas Geduld auch. Hier hätte ich mir etwas mehr Power gewünscht für den Preis.


Insgesamt auch eine tolle Palette, mit Spiegel und einer meiner Meinung nach noch besseren Zusammensetzung. Ich mag sie insgesamt farblich gesehen lieber, auch wenn ich an Maybelline nichts auszusetzen habe. Liegt wahrscheinlich an meiner Vorliebe für wärmere Töne und Pfirsich. Trotzdem empfinde ich die Palette als überteuert. Wenn Ihr Euch also entscheiden müsst und es lieber neutral mögt, dann nehmt lieber die Maybelline Variante und investiert noch in nen guten Zoeva Augenpinsel vom Geld was Ihr spart!


Wie seht Ihr das denn? Hat noch jemand die Paletten verglichen oder auch nur eine der beiden daheim? Was sind Eure Erfahrungen?



Kommentare:

  1. Liebe Cathy!

    Danke für diesen tollen Vergleich!
    Ich habe mich dank deines Tipps ja schon für die MAybelline Palette entschieden und bin sehr zufrieden damit.
    Vor allem für Reisen, wo ich meine teuren Stücke nicht mitnehmen möchte, finde ich sie perfekt!

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    AntwortenLöschen
  2. Möhrchen, wie ist denn die Qualität von den beiden Paletten - in Bezug auf Krümeln/Stauben? LÓreal fand ich bislang in diesem Kontext ganz prima.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide gut. Beide kaum Krümel, beide ordentlich verarbeitet. Ich teste mich noch durch ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs