[Review] Etude House Precious Mineral Any Cushion Foundation

Sonntag, 8. März 2015

Erst gab es die BB-Creams, dann die CC-Creams, jetzt gibt es die Cushion Foundation. Cushion what? werdet Ihr Euch fragen. Ich erklär's Euch!

Cushion bedeutet so etwas wie Kissen und genau darum geht es auch. Ihr bekommt bei einer Cushion Foundation ein Döschen mit einem in Foundation getränktem Kissen. Das Ganze sieht ein bisschen aus wie eine Compact Foundation, nur dass es nicht cremig, sondern eher flüssiger ist. Ein bisschen, als hätte man das L'Oréal Eau de Teint in ein Schwämmchen geschüttet und das Ganze in ein Döschen mit Deckel gepackt.

Eine Übersicht über alle Cushion Foundations gibt's bei Magi. Sie hat ebenfalls über die Etude House Variante geschrieben.

Ich habe mir die Precious Mineral Any Cushion Foundation von Etude House bei Ebay bestellt. Den Link hab ich nicht mehr, aber bei ebay.com braucht Ihr nur Cushion Foundation eingeben und schon bekommt Ihr unzählige Seller angeboten. Meine Foundation hat ca. 15€ (inklusive Versand) gekostet. Es sind 15g enthalten, was weniger ist, als man sonst von den Standart 30ml Foundations so kennt. Wie lange die Foundation reichen wird, kann ich Euch noch nicht sagen, aber spätestens in einem Aufgebraucht-Post wird sich das klären.



Ich habe die hellste Farbe bestellt, die N02 Light Beige. Diese Farbnuance hatte ich z.B. auch bei meiner Holika Holika Luminous Silk BB-Cream und die Farben sind sich sehr ähnlich, nämlich sehr hell und schön gelbstichig. Scheint ein Standartname zu sein wie bei uns die Bezeichnung "Ivory".

Insgesamt gibt es wohl drei Nuancen zur Auswahl und weitere drei Corrector-Farben, also Grün, Rosa und Orange. Außerdem scheine ich die "normale" Version erwischt zu haben. Es gibt auch noch eine "Proof"-und eine "Moist"-Version.


Öffnet man den Deckel, so hat man oben in selbigem einen Spiegel und darunter ein Airpad, mit dem man die Foundation auftragen soll. Darunter liegt ein Plastikdeckel, der das Kissen vor dem Austrocknen schützt.


Die Foundation sieht auf dem Kissen sehr viel dunkler aus, als die dann aufgetragen ist, aber Ihr kennt das sicher, wenn man Foundation auf ein Taschentuch tropft, sieht das auch dunkler aus als auf der Hand.
 


Und hier der Swatch auf meinem Arm. Ihr seht, sehr hell, schön gelb und leicht einzublenden. Ich würde die Deckkraft als sehr gut einstufen, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Konsistenz sehr dünn ist. Man kann von mittel bis hoch aufbauen. Da ich bisher lieber einen Bufferpinsel benutzt habe, ist die Deckkraft geringer. Mit dem Airpad, an das ich mich noch gewöhnen muss, ist die Deckkraft auf jeden Fall höher.
 

Zuerst war ich super gespannt aufs Tragen, weil die leichte Textur bei toller Farbe und Deckkraft so vielversprechend aussah. Ich musste aber warten, weil ich so schlimm die Grippe hatte, dass ich kaum noch selbst stehen konnte. In dieser Zeit ist meine Haut trotz sehr viel Flüssigkeitsaufnahme und guter Pflege sehr trocken und problematisch geworden. Es lag allerdings scheinbar wirklich an der Grippe und der Jahreszeit, wo meine Haut tendenziell immer am trockensten ist.

Aus dieser Zeit stammt dieses Tragefoto (man sieht noch wie ko ich war). Der erste Eindruck war extrem enttäuschend, weil ich nach zwei Stunden überall Stellen hatte, wo sich die Foundation unschön gesammelt hat und mein Gesicht sah noch viel trockener aus.


Ein paar Tage später sah es schon besser aus, ich habe allerdings relativ zeitgleich mit koreanischer Hautpflege, wo man sehr viel Feuchtigkeit schichtet angefangen.


Und vor zwei Tagen sah es dann so aus. Die Haut ist wieder auf einem sehr gute Weg und leuchtet wieder mehr. Bis auf einige minimale Unebenheiten und einige sich langsam verflüchtigende trockene Stellen an der Nase und an der Stirn, geht es mir wieder super. Ich benutze allerdings auch weiterhin die koreanische Hautpflege und meine Haut bekommt sehr viel Feuchtigkeit bevor ich die Foundation auftrage.


Die Deckkraft ist, wie man an meinen eh relativ blassen "Winter-Sommersprossen" gut sehen kann nicht wirklich hoch, sondern höchstens mittel. Trotzdem wirkt der Teint schön ausgeglichen und ich musste nur unter den Augen mit etwas Concealer nachhelfen. Abgepudert habe ich auch nur unter den Augen und wirklich minimal in der T-Zone.


Mir gefällt das Ergebnis sehr gut und ich finde es schön frisch und natürlich. Sobald es in Frühling und Sommer wieder wärmer wird und meine Haut wieder statt trocken eine Mischhaut ist, wird die Foundation wohl noch besser passen, denn für trockene Haut kann ich sie nicht uneingeschränkt empfehlen. 

Vielleicht sollte ich das nächste Mal die feuchtigkeitsspendende "Moist"-Variante ausprobieren, ich werde das aber noch ne Weile beobachten, denn auch andere Foundations, die nicht reichhaltig waren sahen zeitweise schrecklich an mir aus kurz nach der Grippe.

Was Farbe, Textur, Tragegefühl und Haltbarkeit angeht bin ich aber sehr zufrieden. Man spürt die Foundation kaum auf der Haut und sie lässt sich leicht auftragen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob mir diese Kissenverpackung so gefällt, denn ich denke im Fläschchen wäre die Foundation ergiebiger (kein Schwämmchen, das Produkt schluckt) und auf für Pinsel besser geeignet. Ich werde Euch aber weiter auf dem Laufenden halten.


Was denkt Ihr von den Kissen? Wollt Ihr auch eine solche Cushion Foundation ausprobieren? Falls Ihr sie schon getestet habt, wie findet Ihr sie bisher so?



Kommentare:

  1. Ich habe sie, also auch die von Etude House. Ich war noch nie so begeistert von einer Foundation! Die ist endlich die perfekte für meine Haut. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie begeistert ich bin. :D
    Perfekte Farbe, perfekte Deckkraft, perfektes Finish und dann auch noch Lichtschutzfaktor! Besser geht es nicht. Finde es so schade, dass wir hier in Europa (gerade wenn es um UV-Schutz geht) sooo weit hinterherhinken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da kann ich dir nur zustimmen was den Lichtschutz angeht. Habe jetzt einen von Missha und der ist so toll, weil hoch und so leicht. Ich hasse diese cremigen, dicken Texturen in Deutschland.

      Bei der Foundation bleib ich dran, lag ja wahrscheinlich nur ein meiner megatrockenen Grippehaut ;)

      Löschen
  2. Ich schwanke auch gerade, ob ich mich mal an ein Asia Produkt wagen sollte :D
    Die BB Creams von Missha und Etude House finde ich eigentlich am spannendsten, allerdings habe ich auch eher trockene Haut und würde mit der Foundation hier dann wohl nicht so klarkommen :/

    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt eine Moist-Variante also mehr Feuchtigkeit. Probier doch die aus. Im Moment ist es aber auch wieder besser, weil ich wieder mehr auf Pflege achte und nicht mehr krank bin

      Löschen
  3. Mh, die spricht mich echt an, ich hab ja sehr ölige Haut. Ich habe die Cusion Foundation von Kiko getestet, die ist aber leider ziemlich dunkel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Etude House in 02 Light Beige ist sehr hell, im Sommer evtl. soger mir einen Ticken zu hell, wenn ich keinen Bronzer benutze, weil ich dann Sommersprossen bekomme, die mich leicht "gesünder" wirken lassen.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs