[Review] Etude House Real Art Cleansing Balm

Freitag, 6. Dezember 2013

Bestimmt habt Ihr schon vom berühmten Cleansing Balm von Emma Hardie gehört. Dieser ist zwar mittlerweile etwas leichter zu bekommen (QVC Beauty), aber als ich mich entschieden habe, einen solchen Cleansing Balm auszuprobieren, war das leider noch anders.

Deswegen habe ich mich für eine günstigere, koreanische Variante entschieden, weil ich davon auf Magi's Blog erfahren habe. Ihr kennt sicher alle Ihren Blog und auch Agatha, die dort über das Thema Hautpflege schreibt. Hier wurde auch der Etude House Real Art Cleansing Balm erwähnt und nachdem ich von Ebay auch noch einen Gutschein bekommen habe, weil ich so lange nichts geshoppt hatte, musste es dieser sein.



Der Balm hat ca. 13€ gekostet und ist relativ groß. Aber fragt mich nicht, wie viel da drin ist, ich kann leider kein Koreanisch... Die Verpackung ist nicht so ganz mein Geschmack, sie wirkt eher billig und typisch asiatisch plastikhaft und bunt. Der Inhalt ist aber sehr gut und darauf kommt es ja letztendlich an, nicht wahr?



Wie Ihr seht ist die Konsistenz des Balms sehr dick. Es ist wie eine Butter, die auf der Haut schnell weich wird, aber wenn Ihr sie entnehmt ist die Masse doch sehr kompakt. Ein Vorteil auf jeden Fall, denn so kann man sie gut mit dem mitgelieferten Spatel entnehmen. 

Mehr als die Menge, die Ihr oben seht braucht Ihr auch davon nicht, um das ganze Gesicht und den Hals zu waschen und abzuschminken. Der Balm duftet gut und dezent nach Zitrone und lässt sich gut auf der (trockenen) Haut verteilen. Danach geht man einfach mit nassen Händen nochmal über die Haut und massiert den Balm gut ein. Es ensteht dabei eine milchige Konsistenz, die wie eine Reinigungsmilch wirkt. Anschließend das Gesicht gründlich mit Wasser abwaschen und fertig!

Ich mag den Balm echt gern, denn man kann mit ihm auch wasserfestes Make up abschminken. Ich verwende aber weiterhin meinen Rival de Loop AMU Entferner, da ich es nicht so gern mag, wenn ich nichts mehr sehe, weil ich überall Reiniger auf den Augen habe und sie nicht aufmachen kann, um den Waschlappen zu suchen (das ist nämlich nicht so angenehm mit Öl in den Augen). Unter der Dusche funktioniert das natürlich viel besser und da nutze ich dann nur den Balm.

Fazit
Würde ich den Balm nachkaufen und hat er meine Balea med Waschlotion abgelöst? Nachkaufen: Ja, definitiv. Meine Waschlotion verwende ich im Sommer immer noch sehr gern, aber jetzt wo es kalt ist, finde ich eine noch reichhaltigere Reinigung einfach besser, da meine Haut dann einfach trockener ist. Wer also nicht weiß, was er als Reinigungsprodukt für seine empfindliche Haut verwenden soll und gern ein Produkt hätte, dass jegliche Art von Make up schafft, dem kann ich den Cleansing Balm empfehlen.



Was nutzt Ihr zum Abschminken? Welche Art von Reinigung ist Euch am liebsten und was hat bisher gar nicht gut funktioniert?



Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich habe eben bei dem TheFaceShop Cleanser Beitrag gefragt ob Du den Etude House Cleanser auch kennst und schwupp habe ich Deinen Beitrag dazu gefunden. Also sehe die Frage als erledigt an in dem anderen Post.
    Welchen würdest Du denn jetzt bevorzugen, diesen oder den von TheFaceShop? Oder hast Du mittlerweile noch ein besseres Produkt gefunden, welches Du empfhelen könntest?
    Danke und LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich mag sehr gern den TheFaceShop Cleanser, aber noch lieber das Reinigungsöl von L'Occitane. Leider ist das auch ziemlich teuer, ich hab meins für ein Tutorial erhalten, aber ich denke über einen Nachkauf nach, wenn ich weiß, wie ergiebig es ist. Hab noch sehr viel, obwohl ich es jetzt 5 Wochen am Stück benutze. Wahrscheinlich kauf ich das nach, wenn sich bis dahin nichts besseres und günstigeres ergiebt

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs