Schäfchen Couture

Montag, 18. Februar 2013

Ihr habt einige Tage nichts von mir gehört, weil ich wirklich Einiges zu tun hatte. Unter anderem haben wir unser Schäfchen kastrieren lassen (das rollige Herumgebrülle hat ja keiner mehr ausgehalten!) und mussten viel auf sie aufpassen, weil sie natürlich nicht wie die Tierärtzin meinte viel geschlafen hat. Ganz typisch unsere aufgeweckte Miez ist sie die ersten 24 - 48h nach der Vollnarkose nur durch die Gegend getorkelt und das teilweise mit vor Müdigkeit geschlossenen Augen...*augenroll*
Zuerst hatte sie deswegen auch noch so ne Art Trichter-Halskrause um, damit sie ihre Fäden nicht aufknibbeln kann. Nach einer Weile des Andockens und Gegenrempelns an verschiedensten Stellen der Wohnung und einigen Unfällen am Kratzbaum, weil sie nicht einschätzen kann wie hoch oder weit etwas weg ist mit dem Ding, haben wir zuerst den Kratzbaum entfernt. Dann war sie aber noch unglücklicher und außerdem hat sie sich das Teil immer wieder selber ausgezogen, weil sie so eine kleine zierliche Miez ist. Also haben wir improvisiert!

Ich bin also unter die Katzenmodedesigner gegangen und habe ihr ein elegantes kleines Schwarzes kreiert. Naja war eigentlich sehr simpel. Ich habe einfach eine schwarze Strumpfhose von mir genommen und ein Bein abgeschnitten und dann so ca. nach 20cm nochmal. Es entsteht ein schwarzer Schlauch, welcher zwar eng, aber sehr elastisch ist. Dann noch schnell zwei Löcher rein, damit die Pfoten durchpassen und das Ganze der Miez angezogen. Jetzt kann sie nicht knibbeln, hat aber endlich wieder alle Freiheiten wie Putzen, Hüpfen, Spielen und ist viel glücklicher! Zusätzlicher Vorteil: Das rasierte Bäuchlein bleibt schön warm!
Erstes Pfötchen ist schon drin, das zweite kommt dann auch gleich noch durch das Armloch, was Ihr hier sehen könnt.
Leider sieht man den schicken Schnitt nicht so gut, weil Miezes Fell schon überall rausquillt. Sie spielt immer
sehr sehr ausgiebig und da sitzt alles irgendwie schief nach ner Weile, aber es hält gut!
Miez ist glücklich: Putzen geht endlich fast überall wieder! :)
Es geht ihr also wieder (viel) zu gut und sie stellt schon wieder viel Blödsinn an. Wer sich jetzt Sorgen macht, weil sie so unheimlich dünn aussieht, den kann ich beruhigen. Sie futtert ordentlich, aber sie ist eben noch sehr klein und das Fell täuscht eine fülligere Miez vor. Zudem ist ihr Strumpfhosen-Hemdchen quasie wie ein Bauch-weg-Mieder, wie eine elastische Bandage. Sie wiegt aber genug laut Tierarzt und ist topfit!
Auch hier erkennt man die Träger des Schlauchs leider nicht. Zu viel Fell drüber^^
Ich hoffe, der Tipp mit der Strumpfhose hilft anderen Katzenliebhabern. Diese komischen Trichterteile machen die Miezen ja immer halb wahnsinnig. Miez darf sie in ca. 10 Tagen nach dem Fädenziehen dann wieder ausziehen.

Kommentare:

  1. So ein Konstrukt hatten wir bei unserem früheren Kater Felix auch. Nur war Felix schon erwachsen, daher hat ein älteres Kinderhemdchen von mir ausgereicht.
    Das einzige was sein kann bzw. wahrscheinlich wird, ist dass unter dem Stoff das Fell anfangen wird zu verfilzen. Vielleicht könnt ihr euer Schäfchen ja einmal am Tag von dem Ding befreien und durchkämmen. Ich denke das würde helfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, das werden wir machen, aber das gute an ihren Fell ist ja: Es sieht zwar zauselig aus, ist aber ganz weich und filzfrei. 5 Minuten nach dem Kämmen sieht sie eh wieder aus wie vorher, weil sie so wild spielt^^

      Löschen
  2. Babybodys tun es auch aber eine Strumpfhose ist sicherlich die günstigere Alternative :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber wie geht sie denn auf Toilette mit Babybodys? oder einfach die Knöpfe offen lassen?

      Löschen
  3. das ist wirkilch eine tolle Idee - darauf muss man erstmal kommen =) meine Miez war schon kastriert, als sie zu mir kam. aber wo du auch das Gewicht ansprichst: Pixi ist es 1 Jahr und 9 Monate als (ich habe sie erst seit November) und sie hat einen ordentlichen Hängebauch (mein kleines Hängebauchschweinchen ^^). seit sie bei mir ist, hat sie schon etwas abgenommen (vorher war sie wirklich dick), da sie so gut wie gar kein Trockenfutter mehr bekommt. nach der Kastration brauchen Tiere ja nicht mehr so viel Nahrung wie vorher (zwecks Hormone und so). aber ich glaube, Pixi's Hängebauch wird bleiben, aber soll mir Recht sein, solange es ihr gut geht =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche meine auch grad von nur Trockenfutter auf wenigstens die Hälfte Nassfutter umzustellen, aber sie mag nicht so recht. Leider trinkt sie nicht viel, deswegen muss es eigentlich sein...wie hast du deine umgestellt?

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, aber bitte keine Eigenwerbung sonst muss ich löschen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
 
site design by designer blogs